Walking Meditation 4 – leidenschaftlich und befreiend

Heute ist es wieder soweit, noch geflasht von der 4 stündigen Pineal Gland Meditation am Vortag mache ich mich auf den Weg nach Düsseldorf am Rhein zur Walking Meditation. Morgendliche Frische vereint sich mit strahlend blauem Himmel, perfekte Meditationsbedingungen! Die ersten Genies, wie Dr. Joe Dispenza seine Studenten so schön nennt haben sich bereits am vereinbarten Treffpunkt eingefunden.

Meditieren in der Gruppe verstärkt das Energiefeld – Die Walking Meditation 4 ist energiegeladen

Es herrscht erwartungsvolle Aufbruchstimmung und nach kurzer Zeit sind wir eine große Gruppe von annähernd 20 Leuten. Wir machen uns gemeinsam auf den Weg zum Rhein und starten den ersten Teil der Meditation in der Gruppe. Ich entscheide mich heute dazu die Walking Meditation 4 zu machen, die mir bisher unbekannt ist. Die Meditation startet mit einer längeren Standpause, in der es tief in die Weiten des Raumes geht. Mit der Kraft der Gruppe im Hintergrund bildet sich ein weites großes Energiefeld um mich herum. Alles passiert leicht und fließend. Ich vertraue immer mehr in das Unbekannte und lasse mich von der Meditation treiben. Ich beobachte meine Gedanken und stelle fest, dass diese zwar noch nicht komplett zum Stillstand gekommen sind, aber durchweg positiv und sogar im Zusammenhang mit den Geschehnissen in der Meditation stehen. Dann startet der erste Walking-Part mit einem Feuerwerk an Power, Kraft und Freude. Fast schon habe ich ein schlechtes Gewissen, kann man sich so kraftvoll, gut und fantastisch fühlen? Doch die fordernde Musik lässt keinen Raum für Zweifel und ich lasse mich mitreißen und gebe meinen Widerstand gegen die Flut an positiven Gefühlen, begleitet von positiven Ereignissen auf.

Regelmäßiges Meditieren wirkt

Das regelmäßige Meditieren zeigt Wirkung. Es ändert sich gerade einiges in meinem Leben und ich lasse es zu. Erst ändern sich die Gefühle, gefolgt von Lebensumständen. Das war es doch, warum wir uns auf den Weg und auf die Suche gemacht haben, wir wollten etwas lernen, oder etwas loslassen, oder schlichtweg etwas ändern.

Ich laufe immer schneller und beschwingter, die Meditation ist an diesem Punkt fordernd und fegt alle Kleinheit beiseite, um Platz für etwas Größeres zu machen. Ich verstehe zum ersten Mal wie tief die Veränderungen wirklich gehen und wie tief verwurzelt das Gefühl von Ohnmacht und Kleinheit einst war im Anblick meiner wahren Größe. Unter die Freude des Seins, mischt sich ab und an Angst vor meiner eigenen Größe, die aber mit fortdauernder Meditation immer kleiner wird und schließlich komplett verschwindet. Ich verkörpere zum ersten Mal diese Größe und verstehe meine Zukunft immer besser. Die Meditation ist an dieser Stelle wirklich großartig und transformierend. Eine weitere Veränderung bemerke ich in meinem Körper, dieser fühlt sich leicht und beschwingt an und jede Zelle meines Körpers strotzt vor Kraft. Ich bemerke, wie ein einheitliches Feld meinen Körper als Ganzes bewegt. Die Achtung und der Respekt vor meinem Körper wächst und ich begreife ihn nicht mehr getrennt von mir.

Die Kunst ein hohes Energielevel beizubehalten

In der Walking Meditation 4 fordert der Sprecher immer wieder dazu auf, die hohe Energie zu fühlen und diese beizubehalten, auch besonders während der Teile, in denen man mit offenen Augen durch die Gegend läuft und die Ablenkung durch äußere Begebenheiten durchaus gegeben ist. Diese Energie hoch zu halten ist eine wunderbare Übung und macht sich auch im Alltag nach einer Meditation positiv bemerkbar. Die Meditation ist ein Appell die Lebendigkeit des Lebens zu spüren und gibt Energie und verstärkt die Freude am Leben. Zum Abschluss gibt es nach einer längeren Stehphase noch die Aufforderung sich hinzulegen. Das Erlebte wird noch einmal vertieft und verinnerlicht. Ich hatte das Glück diese Phase unter einem wundervollen Baum, den ihr übrigens in dem Beitragsbild sehen könnt, zu verbringen. Das Energiefeld des Baumes vereinte sich mit meinem und verstärkte es so nochmal. Die Kraft dieses Baumes hat mich sehr tief bewegt und ich bin unendlich dankbar für diese wunderbare Meditationserfahrung.

Dankbarkeit macht sich breit

Ganz besonders möchte ich mich bei der Düsseldorfer Gruppe bedanken, die sich immer mehr als Glücksgriff entpuppt und eine unglaubliche Power und Ausdehnungskraft an den Tag legt. Vielen Dank an dieser Stelle an die ganze Gruppe und alle Organisatoren und „Raumgebenden“! Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Walking Meditation.

 

2 thoughts on “Walking Meditation 4 – leidenschaftlich und befreiend”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.